Brocade Deutschland Blog

Langsame Business-Anwendungen? Ein intelligenter Weg durch das Business- Bottleneck

by PaulWallace ‎05-12-2016 09:11 AM - edited ‎05-17-2016 08:04 AM (1,892 Views)

Was genau bremst Sie eigentlich aus?

 

Zu viele Daten? Überforderte Apps? Natürlich könnte man in solch einer Situation einfach den Datenstrom drosseln, um die Applikationen zu entlasten. Die schlauere Alternative wäre aber, Ihre Apps zu beschleunigen, sodass sie auch für große Datenmengen gerüstet sind!

 

Wer hätte vor ein paar Jahren geahnt, wie nachhaltig Online-Shopping sowie die Nutzung von Smartphones und Tablets die Handelslandschaft verändern würden? Und wer hätte den stetig steigenden Netzwerk-Traffic und die immensen Datenmengen vorhergesehen, die all das mit sich bringen würde? 

 

Von den überall sprießenden Cloud-Apps und den daraus resultierenden Netzwerkbelastungen mal ganz zu schweigen …

 
In einem solchen Umfeld gilt es, die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.

 

Die Prioritäten der Unternehmen gleichen sich in diesem Bereich zunehmend: bei Apps die Latenz reduzieren und die Ansprechzeiten verkürzen, eine effizientere Nutzung der Netzwerkbandbreite ermöglichen und Performance-Engpässe identifizieren und beseitigen. 

 

Allerdings sind es nicht nur die immer größeren Datenmengen oder Ihre Apps, die Sie ausbremsen. Es ist vielmehr eine Kombination von Faktoren – nicht zuletzt die Art und Weise, wie Transaktionen durchs Netzwerk zu den Applikations-Servern geleitet werden.


Lassen Sie Ihre Application Delivery Controller (ADC) die Workloads steuern.

 

Bei Datenspitzen teilen ADCs den überlasteten Apps und Webseiten automatisch mehr Bandbreite zu. Aber durch das größere Datenvolumen und veränderte Traffic-Muster wird es immer schwieriger, Spitzenzeiten vorauszusehen oder Workloads zu steuern. Traditionelle Load-Balancing-Lösungen sind dabei auch keine Hilfe. Sie werden nicht mal in der Hälfte aller Fälle den Workload-Anforderungen gerecht und sind damit eher Teil des Problems als der Lösung. 


Sie brauchen zusätzliche Apps? Nehmen Sie doch einfach zusätzliche Load-Balancer! 

Herkömmliche ADCs sind teuer und schwierig zu konfigurieren. Außerdem sind sie oft nicht ausgelastet, da sie nur genutzt werden, um Datenspitzen und große Workloads abzufedern.Da kann man nur hoffen, dass Ihre neue Cloud-Initiative helfen wird, die Kosten zu senken und neue Apps einfacher zu implementieren … Na ja, das könnte sie auch – vorausgesetzt, Ihre Apps wären in Lage, die auf sie zurollende Datenwelle zu meistern. Herkömmliche ADCs sind aber leider nicht in der Lage, sich in Ihre virtuelle Umgebung zu integrieren, weil sie über statische Links mit Ihren virtuellen Anwendungsservern verbunden sind.

 

vTM.JPG


Was ist dann die Lösung?

Das Zauberwort hier heißt „virtuell“. Ein softwarebasierter ADC macht es einfacher, zusätzliche Kapazität hinzuzufügen und Apps automatisch für eingehende Daten zu skalieren, indem er nicht mehr benötigte Ressourcen freigibt. Das ist deutlich kosteneffizienter als eine hardwarebasierte Lösung und hilft, die Betriebs- sowie die Investitionskosten zu senken. Der eigentliche Vorteil liegt aber in der Agilität und Flexibilität, die virtuelle ADCs (vADCs) bieten. Statt einfach nur bei Workload-Höhen und -Tiefen gegenzusteuern, überwachen vADC kontinuierlich alle Apps und webbasierten Services und passen dabei Bandbreite und Performance in Echtzeit automatisch an.

  

Nicht alle vADCs wurden gleich erschaffen.

 

Der Brocade Virtual Traffic Manager (vTM) ist der einzige vollständig softwarebasierte Layer 7 ADC der Branche, der zudem über eine integrierte Web-Content-Optimierungsfunktion (WCO) verfügt.

 

Der vTM wurde speziell für Virtualisierung und Cloud-Integration entwickelt und befreit Applikationen von den Einschränkungen hardwarebasierter Load-Balancer. So können sie ADC-Ressourcen über alle RZ-Umgebungen hinweg einsetzen, ohne für Notfälle teure Überkapazitäten bereitzuhalten.  

 

Werden Sie für Ihre Kollegen zum IT-Helden.

 

Brocade vADC-Lösungen verbessern die Zuverlässigkeit, die Skalierbarkeit und die App-Performance. Zudem lassen sie sich einfach integrieren und verschaffen Ihnen mehr Kontrolle. So können Sie neue Apps einfacher einführen, Ihre virtuellen Server optimal nutzen und die Kundenzufriedenheit steigern.

 

Das ist nur ein Beispiel dafür, wie Brocade den Weg in Richtung New IP ebnet – mit offener und flexibler Software, die Businessabläufe weltweit revolutionieren.

 

Weitere Informationen finden Sie in unserem White Paper, ebook oder laden Sie gleich die kostenlose Testversion des vTMs - hier herunterladen >>