Brocade Deutschland Blog

Wächst Ihre persönliche Relevanz-Lücke schneller als Ihre Taille?

by Christine Heckart ‎01-23-2017 12:13 PM - edited ‎01-23-2017 12:25 PM (2,728 Views)

In einer Reihe vorheriger Blogs habe ich darüber geschrieben, warum Ihr Netzwerk die entscheidende Grundlage für die digitale Transformation bildet, und über die unternehmerischen Vorteile des Umstiegs auf eine New IP-Netzwerkarchitektur. Ich habe darüber geschrieben, wie Netzwerke Ihnen helfen, die Zeit zu komprimieren und warum das Metcalfe’she und Reechsche Gesetz bedeuten, dass die Reichen immer reicher werden. Aber in der kommenden digitalen Transformation zählt nicht nur die Technologie – auch Ihre Fähigkeiten und letztendlich Ihre Karriere sind wichtig.

 

Wenn Sie in ein paar Jahren schon in Rente gehen, ist das vielleicht nicht wichtig. Aber wenn Sie noch ein paar oder mehr Jahre vor sich haben, bevor Sie sich am Strand, im Golfklub oder beim Angeln entspannen dürfen, sollten Sie diesen Blog auf alle Fälle lesen.

 

Die digitale Transformation verändert Geschäftsmodelle, ja ganze Branchen und bringt die darunterliegende Infrastruktur bis an die Grenze ihrer Belastbarkeit. Sie macht auch immer mehr von uns jeden Tag ein kleines bisschen weniger relevant, wenn wir uns nicht ebenfalls verändern.

 

Die Relevanz-Lücke

Da die IT so oft „Nein“ sagt, umgehen die Anwender häufig die herkömmliche IT und kaufen Cloud Services direkt ein. Die Erwartungen der Anwender – geschürt von den Cloud Providern und Hyperscale-Unternehmen, die sie selbst nutzen – steigen so schnell, dass die Fähigkeiten Ihrer IT-Abteilung nicht Schritt halten können. Und Ihre Geschwindigkeit wird auch noch durch die Einschränkungen Ihres veralteten Netzwerks ausgebremst. Wir bezeichnen dies als die Relevanz-Lücke.

 

relevance_gap.png

 

Veränderung bedeutet Risiko. Ein großer Teil der IT dreht sich um Minimierung von Risiken, und daher werden Veränderungen normalerweise als „schlecht“ eingestuft. Aber sobald eine Branche sich in die digitale Transformation aufmacht, verbreitert jeder Tag, an dem Sie versuchen, den Status Quo aufrecht zu erhalten, die Relevanz-Lücke Ihres Unternehmens – und Ihre eigene Relevanz-Lücke. Und an einem so schlechten Ort möchte sich niemand aufhalten. In einer solchen Umgebung liegt die größte Gefahr darin, gar nichts zu tun.

 

Carpe Diem

Einige Teile der Technologien, die Sie für diese Transformation brauchen, sind noch nicht erprobt oder vorgefertigt verfügbar. Sie sind neu und entwickeln sich weiter; also müssen Sie eine Entscheidung treffen:

  • Verharren Sie in der Vergangenheit, umarmen Sie den nächsten Baum, während der Tsunami an Ihnen vorbeisaust, und setzen Sie Ihre Hoffnungen darauf, dass es irgendwann vorbei ist.
  • Vertrauen Sie Ihre Zukunft einem Fremdanbieter an und hoffen Sie darauf, dass dieser sie nicht wieder mit proprietären Lösungen einsperrt.
  • Oder nehmen Sie Ihr Schicksal in die eigenen Hände und wagen Sie den Sprung auf neues Terrain – erlernen Sie neue Fähigkeiten, die Ihnen helfen, die Welle zu reiten.

 

Auch wenn Option 3 vielleicht der erschreckendere Weg zu sein scheint, ist dieser Weg jedoch derjenige, mit dem Sie sich den in einem vorherigen Blog beschriebenen Zeitvorsprung verschaffen können. Mit Option 3 können Sie die einfachen und wiederkehrenden Aufgaben automatisieren, mit denen Sie täglich viel Zeit verschwenden. Damit steht Ihnen und Ihrem Team mehr Zeit dafür zur Verfügung, sinnvolle Aufgaben für Ihr Unternehmen zu übernehmen und neue Innovationen einzuführen. Anstatt auf Ihre Kündigung zu warten, bringen Sie sich in eine unschätzbare Position. Eine Position, die Sie aus der taktischen Rolle heraus in die Lage versetzt, strategische, Unternehmens-orientierte Werte zu erschaffen. Dieser Platz ist viel sicherer – und es macht viel mehr Spaß.

 

Relevant zu bleiben ist wichtig, wenn Sie weiterhin beschäftigt sein möchten. Mitarbeiter mit den neuesten Fähigkeiten werden als erste angestellt und als letzte entlassen. Sie sind die ersten, die den Transformations-Projekten zugeteilt werden, die Ihr Unternehmen weiterbringen. Und sie bekommen am Ende des Jahres wahrscheinlich auch den größeren Bonus oder zusätzliche Aktien-Optionen.

 

Wo fangen wir an?

Technologie ist nur ein Teil der „Reise“, und in vorherigen Blogs habe ich über den Umstieg auf New IP-Architekturen gesprochen. Machen Sie sich nichts vor: Sie werden neue Fähigkeiten erlernen müssen. Glücklicherweise sind sehr viele Schulungen bereits online verfügbar, ganz zu schweigen von kostenloser Software, die Sie beim Aufbau Ihrer neuen Fähigkeiten nutzen können. Am Ende dieses Blogs habe ich eine Reihe entsprechender Links aufgeführt, mit denen Sie beginnen können. Zur Inspiration können Sie auch das Buch The Phoenix Project lesen.

 

Ich bin ein großer Fan von „Learning by Doing“ – anstatt nur zu Lesen; daher finden Sie hier ein paar Tipps für Stellen, an denen Sie schon mal anfangen könnten:

 

Fangen Sie mit diesen New IP-Netzwerkkomponenten in Ihrer vorhandenen Umgebung an, auch wenn Sie neue Umgebungen für die neuen und agileren Teile des Unternehmens, das Sie unterstützen, aufbauen.

 

Führerschaft braucht Mut

Aber die Technologie selbst und die dazugehörigen neuen Fähigkeiten reichen nicht aus. Menschen, Kulturen und Prozesse bilden den anderen Teil der „Reise“. Es sind die Menschen, Kulturen und Prozesse, die von einer schnelleren Innovation, einer effizienteren Automatisierung und der Produktivität integrierter Intelligenz profitieren, die Teil der New IP-Infrastruktur sind.

 

Es sind allerdings genau die gleichen Menschen, Kulturen und tief verwurzelten Prozesse, die den Fortschritt behindern können, wenn die Veränderungen als beängstigend empfunden werden. Manchmal ist die Versuchung des Status Quo einfach zu verlockend. Sie müssen die Menschen mit auf Ihre Reise nehmen. Zeigen Sie ihnen, wie sie sich von der Ausführung manueller Aufgaben, die automatisiert werden können, hin zur Erstellung neuer Services und neuer Werte, die das Unternehmen weiterbringen, weiterentwickeln können. Zeigen Sie ihnen, wie sie sich von „Nein“- oder „Nicht jetzt“-Sagern zu „Ja“- und „Genau jetzt“-Sagern entwickeln können.

 

Welchen Weg werden Sie einschlagen? Werden Sie ein Anführer auf dieser Reise vom Status Quo hin zu New IP sein? Anführer beginnen die Diskussionen. Anführer werden wahrgenommen. Anführer haben Einfluss. Jeder kann ein Anführer sein, unabhängig von seiner Position, seines Titels oder seiner Rechte. Aber Führerschaft braucht Mut und die Bereitschaft, neue Dinge auszuprobieren. Und ja: Sie beinhaltet auch das Risiko des Scheiterns und Neuanfangs – solange, bis Sie es hinbekommen.

 

Just Do It

Es ist nicht unbedingt wichtig, WO Sie beginnen. Es ist viel wichtiger, DASS Sie beginnen. Lassen Sie sich von der Möglichkeit inspirieren, neue Fähigkeiten aufzubauen und – nicht minder wichtig – neue Perspektiven und Erfahrungen zu gewinnen. Lassen Sie sich inspirieren – fangen Sie jetzt mit kleinen Schritten und kleinen Einsätzen an; dann verfügen Sie, sobald die Einsätze steigen, über die richtigen Grundlagen und Kompetenzen, sich den neuen Herausforderungen zu stellen. Lassen Sie sich inspirieren – sammeln Sie Erfahrungen mit neuen Technologien, bauen Sie ihre Führungs-Fähigkeiten für Veränderungen auf, und polieren Sie Ihren Lebenslauf auf.

 

In einer Umgebung, die tiefgreifenden Veränderungen ausgesetzt ist, in der Unternehmen schnell zur Digitalisierung schreiten und Branchen transformiert werden, liegt das größte Risiko – für Sie selbst und Ihr Unternehmen – darin, nichts zu tun. Lassen Sie nicht zu, dass Ihre Relevanz-Lücke jeden Tag weiter aufklafft. Legen Sie los.

 

Schulungen bei der Brocade University.

 

*) Diese Serie von Blogposts wurde im Original von Network World veröffentlicht.