Brocade Deutschland Blog

Brocade Gen 6 Fibre Channel-Technologie automatisiert Speichernetzwerke

by fhartman ‎07-21-2016 06:27 AM - edited ‎08-04-2016 12:28 AM (1,423 Views)

Die Storage-Umgebung in Rechenzentren hat sich in den letzten Jahren immer mehr in Richtung Flash Storage entwickelt. Das ist keine Überraschung, die Flash-Technologie bietet viele Vorteile: Flexibilität, hohe Leistung, Skalierbarkeit und Hochverfügbarkeit. So ist zum Beispiel das parallele Schreiben und Lesen möglich, wodurch keine neuen Protokolle nötig sind. Flash-Speicher sind in Rechenzentren weit verbreitet, doch angesichts des erheblichen Datenwachstums könnte es in Zukunft zu Engpässen kommen. Viele Unternehmen überlegen nun, wie sie die Leistung trotz des erheblichen Datenvolumens auch in Zukunft konsistent beibehalten können.

 

Hier kommt die nächste Storage-Generation, die auf Non-Volatile Memory Express (NVMe) basiert, ins Spiel. Diese wird besonders bei parallelen Zugriffen, wie sie bei Multithreading häufig vorkommen, genutzt. NVMe ermöglicht höhere Geschwindigkeiten, indem die Latenzzeiten verringert werden. Viele Unternehmen stellen daher auf NVMe um, da sie die Vorteile der neuen Technologie nutzen möchten. Doch die Umsetzung ist nicht so einfach. Die NVMe-Technologie kann nicht in jeder Applikation und nicht in jedes Netzwerk integriert werden, Unternehmen möchten aber auch nicht auf die alten Protokolle, die sie im Einsatz haben, verzichten und natürlich nach wie vor möglichst geringe Latenzzeiten und Hochverfügbarkeit behalten. Also benötigen sie eine Lösung, die die neue Technologie ermöglicht und gleichzeitig die bewährten Speichernetzwerk-Lösungen weiter unterstützt. 

 

Die aktuell meist genutzte Netzwerkinfrastruktur im Bereich Storage ist Fibre Channel, der die nötige Leistung und Hochverfügbarkeit gewährleistet. Fibre Channel Storage-Netzwerklösungen setzen das volle Potential der Flash-Technologie frei und bereiten gleichzeitig den Weg für NVMe-Technologie, die über Fabrics nahtlos mit Gen 6 Fibre Channel integriert werden kann. In Zukunft werden die Geschwindigkeiten und die Bandbreiten noch viel mehr steigen, darauf muss ein Netzwerk vorbereitet sein. Brocade automatisiert Speichernetzwerke durch die Implementierung von RESTful API Support. Die Unternehmensinformationen werden in einer Command-and-Control-Anwendung zusammengeführt. In einer programmierbaren, webbasierten Schnittstelle werden zudem betriebliche Aufgaben wie Zoning, Scripting und Reporting automatisiert.

 

Um im digitalen Zeitalter mit der Konkurrenz schritthalten zu können, benötigen Unternehmen moderne Storage-Netzwerke, die Agilität und Flexibilität, permanente Verfügbarkeit und bestmögliche Leistung ermöglichen. Gen 6 Fiber Channel-Technologie bringt genau die moderne, agile Infrastruktur, die Unternehmen heute benötigen, um wettbewerbsfähig zu bleiben und für die Zukunft gut gerüstet zu sein. Denn das erhebliche Datenwachstum erfordert moderne Rechenzentrumlösungen, die schnellen Datenaustausch, maximale Stabilität und Skalierbarkeit bieten. 

 

Mehr zu diesem Thema in unserem Whitepaper oder auf unserer Gen 6 launch page hier in der Community.